380 bis 780 nm Extraklasse

Katalog Werke Marie-Christine von Liebe auf Herrenchiemsee sowie im Anschluss ein kleiner Einblick in die gesamte Gemeinschaftsausstellung mit den Werken aller Künstlerinnen.

Das Plakat zur Ausstellung verband die unvollendeten historischen Räumen mit der Vielfalt der Farben (Entwurf: MC von Liebe)
Schliesslich beschreiben die 380 bis 780 Nanometer die Wellenlängen des Lichts, die wir Menschen als bunte Farben wahrnehmen können.
Neben sehr unterschiedlichen Werken der Farbmalerei gab es auch noch einiges an Skulpturen zu sehen.

Damit Sie auch alle anderen acht Künstlerinnen und ihre Werke wenigstens virtuell besuchen können, Eindrücke und Links zu den Web-Präsenzen.

Martina Hamberger – Farbmalerei, Skulptur und sonnige Lebensfreude
Andrea Pfeil – dynamische Farbexplosionen – www.andrea-pfeil.de
Elisabeth Rosenberger – von der grafischen Gestaltung zur räumlichen Illusion
Gabriele Stephan – südamerikanische Farben und fast mathematische Konstruktionen als Wege zur Vielschichtigkeit der menschlichen Existenz
Veronika Schulte-Bockholt bringt sogar Grau zum Leuchten
Patricia Wolf – Vielfalt und Inhalte weit jenseits von Farbmalerei und Skulptur
Waltraud Zaggl – Initiatorin und Veranstalterin mit einem Herz für die Natur
Leona Zeller – scheinbar ruhiges Nordlicht mit dynamischen Farbexplosionen
Und natürlich die Gastkünstlerin Eglé Otto

Neben Skulpturen zeigte die Ausstellung explizit Werke der Farbmalerei Wie vielfältig diese Stilrichtung ist – meist zwischen abstraktem Expressionismus und Farbfeldmalerei –  konnte man an der Unterschiedlichkeit der gezeigten Gemälde gut nachvollziehen. 
Einige der Ausstellenden wurden von Prof. Jerry Zeniuk an verschiedenen Akademien unterrichtet. Für ihn, einen international bekannten Hauptvertreter dieser Richtung, entsteht durch ein sehr bewusstes  Setzen der Farben ein Bildraum, welcher vom Betrachter rein optisch-gedanklich begehbar ist, während die Zeit zwischen Moment- und Dauerhaftigkeit ihre Rolle spielt. Grundlage des ästhetischen und gedanklichen Erlebens sind die Farben und ihre Fähigkeiten.